Freitag, 2. Dezember 2011

Von riesigen Schildkröten und Krokodilen

Heute begann der Tag um 8 Uhr mit dem Wecker klingeln. Also raus aus den Federn. Schnell zum Frühstück und dann ab ein Taxi suchen. Ein Taxi zu finden ist natürlich schwer, wenn ca. 20 Stück vor dem Hotel stehen ;-). Unsere Route führte uns entlang der West- und dann der Südküste bis zum Krokodilpark. Unterwegs haben wir natürlich hier und da noch kurz gestoppt:


Im Krokopark sind neben den Krokos auch die über 500 Seychellen Riesenschildkröten das Highlight.






Darüber hinaus gibt es noch Fledermäuse, Affen, Fische und und und. Nach gut 2 Stunden waren die Tiere dann alle besichtigt und auch etwas gegessen, so dass es weiter ging.
Nun ging es nach Qatre Bones zu Bernd Wilhelm. Da man sich u.a. auch vom Mauritiusform kennt, hatte er uns eingeladen ihn einmal zu besuchen. Bernd ist Deutscher und lebt und Arbeitet auf Mauritius als Juwelier. Bernd zeigte uns wie er und seine Angestellten hier arbeiten und vor allem wie man z.B. einen Ring oder eine Kette herstellt und wie viele Arbeitsschritte vom Rohgold bis zur fertigen Kette notwendig sind. Wir haben uns natürlich auch einmal seine Kollektionen angesehen, obwohl von vorn herein klar war das wir nichts mitnehmen können / wollen. Jana durfte natürlich auch mal Ketten probetragen, auch wenn sie jenseits der 20000 Euro Marke lagen. Echt toll sahen sie aus, die Kette und die Frau. Am Ende habe ich Jana ohne Kette wieder aus dem Laden bekommen und sie hat auch nicht geweint, aber so ein wenig hat sie sich schon in die „Feuer und Eis“ Kollektion von Bernd verliebt.
Aktuelle Arbeiten

So kann man Gold mattieren

Die hatte es Jana angetan. Aber mit rund 10.000 Euro ein wenig über unserem Budget.

Zurück im Hotel ging es auch schon ans Abendbrot (Italienisches Buffet). Wir haben uns dann heute auch bei „unserem“ Kellner Yash bedankt, der es die zwei Wochen mit uns ausgehalten hat. Der Abend klingt mit einem schönen Spaziergang und ein wenig Tasche Packen aus, denn morgen um 12 Uhr müssen wir aus dem Zimmer raus sein, da das Hotel immer noch überbucht ist.
So viel für heute. Wenn ich es morgen noch schaffe, dann stell ich noch einen kurzen Bericht rein, ansonsten lest ihr wohl erst Dienstag wieder von uns, da wir morgen um 19:30 Uhr die Heimreise antreten.

Bis dahin
Jana & Kai

1 Kommentar:

  1. na endlich hat unser kai auch mal wen zum spielen gefunden.;)Jana muss doch nicht traurig sein sie hat doch ihren schatz:P

    lg

    AntwortenLöschen