Montag, 24. November 2014

Ein Mal Richtung Südsee bitte...

Bevor ich zum heutigen Tag komme, möchte ich noch kurz von unserer gestrigen Anreise nach Frankfurt berichten:

Die geplante Abfahrtszeit war 19:30 Uhr, diese war aber nicht zu halten, da wir erst um diese Zeit vom Tanzen zurückkamen. So ging es um 20 Uhr Richtung Frankfurt. Staufrei und mit einer Pause kamen wir um 22:45 Uhr im Hotel an und so war nach Check in und Zimmerbezug um Mitternacht Schlafenszeit.

Der heutige Tag begann um 7:30 Uhr. Nach dem Aufstehen war gemütlich Frühstücken angesagt, denn unser Shuttle zum Flughafen ging um 10 Uhr. Beim Check out dann die erste Überraschung: gestern Abend war in unserem Paket aus Übernachtung und Auto abstellen noch kein Frühstück im Preis enthalten und heute Morgen war es doch im Preis mit drin. Ob inklusive oder nicht, kommt offensichtlich auf den Mitarbeiter an der Rezeption an...

Unser Flughafenshuttle kam mit 5 minütiger Verspätung und lieferte uns dennoch pünktlich um 10:30 Uhr am Flughafen ab. Da unsere erste Teilstrecke von Lufthansa geflogen wurde, ging es dort zum Ticketautomaten. Unsere Verwunderung kann man sich bestimmt vorstellen, wenn statt 3 Tickets pro Person nur zwei Tickets aus dem Drucker kommen. Die Nachfrage bei der Gepäckabgabe ergab, das Air Tahiti Nui nicht im Lufthansa Netz ist und wir deshalb auch kein Ticket bekommen. Das Ticket bekommen wir dann in Los Angeles. Etwas Gutes hatte das Gespräch aber doch, denn unser Gepäck wurde bis Tahiti durchgecheckt, so das wir es unterwegs nicht noch einmal neu Einchecken müssen. Wir bekamen noch erklärt, dass es dann bei Abholen der Tickets in LA wichtig ist, dass unsere Gepäcknummer mit beim Ticket eingetragen wird, denn sonst strandet unser Gepäck in LA. Nach dem ich das hörte war ich mir noch nicht so sicher, ob ich das Gepäck nicht doch lieber in LA noch einmal einchecke...

Die Sicherheits- und Passkontrolle war wie immer in Frankfurt und der Flug nach London Heathrow startete und landete pünktlich. In London war dann die nächste Sicherheitskontrolle angesagt. Dann folgte die Passkontrolle, da wir die EU verlassen. Dann hieß es nochmal zum Ticketschalter gehen, denn der Reisepass musste noch einmal eingescannt werden, da es in die USA geht. Eine weitere Überraschung für uns war, dass das Gate für den Weiterflug erst eine Stunde vor Abflug bekannt gegeben wurde. Unser Flug startete vom Gate B49, was zwar noch zum Terminal 2 gehört, aber das am Weitesten entfernte Gate ist. Also gab es rund 15 Minuten Fußmarsch. Das Bording verlief sehr geordnet und zu unserer Verwunderung wurden wir im Flugzeug mit lila Beleuchtung empfangen. Das Lila entspricht dem der Uniformen der Stewardessen, was insgesamt ein stimmiges Bild ergab. Für uns als Air New Zealand Erstflieger bleibt nur zu sagen, dass das On-Board-Entertainment keine Wünsche offen lässt...

Die Sonne geht unter...

Über Island hatte uns die Nacht bereits eingeholt, als ich beim Blick aus dem Fenster aus mehr als 10 km Höhe einen Vulkan beim Magma Ausstoßen beobachten konnte. Den Schnappschuss könnt ihr hier sehen:



Über Grönland konnten wir den Tag noch einmal einholen, so das es wieder hell wurde.



Die Freude währte allerdings nicht lange, denn zur Landung in Los Angeles war es wieder dunkel.

Salt Lake City von oben

Nach der Landung, die übrigens eine Stunde früher war als geplant, stand mal wieder die Einreise in die USA an. Da Air New Zealand nicht im International Terminal landet, sondern im Terminal 2 ging es mit der Einreise recht zügig. Während Jana wie immer von allen Fingern die Fingerabdrücke abgeben musste, reichten bei mir die 4 Finger der rechten Hand. Offensichtlich bin ich schon ausreichend bekannt.

Nach der Einreise folgte ein lockerer Spaziergang von ca. 15 Minuten, um zum International Terminal zu gelangen. Unsere Taschen haben wir übrigens sicherheitshalber mitgenommen um nicht eventuell auf Tahiti ohne Tasche dazustehen. Nach dem Abholen des Tickets und der erneuten Sicherheitskontrolle hatten wir noch gut drei Stunden Zeit bis zum Abflug und so konnten wir ein wenig durch die Flughafenshops bummeln.

Der Tag ist hier zwar noch nicht ganz zu Ende, aber ich beende ihn hier und morgen geht es auf die letzte Etappe und dann gibt es auch die Ankunft auf Tahiti.

Bis bald.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen