Montag, 27. Juni 2016

Auf geht’s…


Heute geht es los. Allerdings nur ein ganz kleines Stück…

Aber zuerst noch ein wenig zu den Vorbereitungen:
Nachdem die Tagesetappen feststanden und auch die Hotels gebucht waren, ging es mit der Feinplanung der jeweiligen Tage weiter. Hier konnten wir schnell feststellen, dass die persönlichen Geschmäcker verschieden sind und so müssen Kompromisslösungen her…
Die feststehenden Ziele habe ich auch gleich ins Navi eingegeben, so dass wir uns das vor Ort sparen können. Und das ist auch gut so, denn in der Navi-Karte und in echt differieren die Straßennamen „ein wenig“. An einem Tag habe ich im Navi 3x hintereinander „Straße ohne Namen“ stehen. In echt haben natürlich alle Straßen einen Namen. Recht oft musste ich die Straße über die Kartensuche auswählen, was auf so einem alten Navi schon ganz gut dauern kann. Insgesamt habe ich etwa 6 Stunden mit der Zieleingabe verbracht…
Dann waren da auch noch die ESTA-Anträge auszufüllen. Früher ging das nebenbei mal schnell zu machen. Dieses Mal musste ich feststellen, dass die ESTA-Formulare „ein wenig“ erweitert wurden. So wird nun auch neben der Reisepassnummer auch nach der Personalausweisnummer gefragt. Ebenso ist es nun wichtig, wer deine Eltern sind und wo du arbeitest bzw. gearbeitet hast und noch einiges mehr. So kam es, dass es ganze 45 Minuten gedauert hat, bis die Anträge ausgefüllt waren. Nebenbei habe ich mich gefreut, dass die Anträge preislich günstiger geworden sind, allerdings sind sie nur noch 2 Jahre gültig (früher 5), so dass es am Ende doch teurer ist.

Unser Marschgepäck sieht aus wie immer, jeder mit großer Tasche und Rucksack. Das packen war auch wieder ein kleines Erlebnis, die Klimazone ist nichts Neues und dennoch dauerte das Packen eine ganze Weile (zumindest bei 50% der Reisegruppe). Denn man könnte dieses und jenes vielleicht doch gebrauchen… Und dann war die Tasche doch wieder zu voll und zu schwer. Am Ende passt es dann doch, nachdem einige „schwierige“ Entscheidungen getroffen wurden…

Unsere Reise sollte um 18 Uhr starten. Tatsächlich ging es um 18:45 Uhr los, allerdings nur bis nach Leipzig in die Nähe des Flughafens.

Hier übernachten wir in einem Hotel, denn morgen früh um 8:15 Uhr geht der Flieger nach Frankfurt und anschließend geht es weiter nach San Francisco. Wir werden uns dann aus den USA wieder melden, allerdings ist es in Deutschland dann schon Mittwoch früh.


Bis dahin,

Jana & Kai

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen