Sonntag, 19. Juli 2015

Auf der Festung Königstein...

... wirst du wohl den ganzen Tag sein...

Bevor es mit dem heutigen Tag los geht, noch ein kurzer Nachtrag zu gestern: Vor unserem Aufstieg zum Kuhstall konnten wir auf dem Parkplatz schon sehen, dass noch 2 Fahrzeuge mit SLF Kennzeichen dort standen. Beim Aufstieg fanden wir dann auch heraus, wem die Autos gehören, denn es sind doch tatsächlich wieder Bekannte gewesen. Die Welt ist dann doch nur ein Dorf...

Nun zum heutigen Tag:
Da wir bis zum Urlaubsende in diesem Hotel bleiben, hieß es heute ohne Wecker aufstehen, so gegen 8 Uhr. Eilig hatten wir es nicht, so das wir 9:45 Uhr zur Festung Königstein aufbrachen. Der Weg ist kurz und so waren wir schon kurz nach 10 Uhr an der Festung. Gleich nach der Kasse ging es erst einmal auf die Wehrmauer und dann eine Runde rund herum um die Festung. Dann begreift man erst einmal die Ausmaße der Festung. Denn sie ist riesig! Nach der Mauerrunde und dem Genießen des herrlichen Ausblicks auf Pirna, Dresden, die Bastei, den Lilienstein usw. sind wir langsam in das Innere der Festung vorgedrungen. Stück für Stück haben wir uns die Gebäude (teilweise mit Ausstellungen) angesehen. Ein Highlight für mich war das Brunnenhaus mit dem 152 Meter tiefen Brunnen im massiven Fels. Alles in allem konnte man über die verschiedenen Ausstellungen mitverfolgen, wie sich die Festung über die Jahrhunderte immer wieder verändert hat...
Nun gibt es aber erst mal ein paar Bilder für euch:

Der älteste Festungswall

Burgmauer

Burgmauer

Burgmauer

Burgmauer

Burgmauer mit Ausblick auf Königstein

Burgmauer mit Ausblick auf Königstein

Burgmauer

Steil hinauf geht es zum Eingang der Festung

Blick aus Königstein zur Festung

Aussichten von Festung Königstein (Richtung Bastei)

Aussichten von Festung Königstein (Lilienstein)

Aussichten von Festung Königstein (unser Hotel)

Innenansichten

Innenansichten

Innenansichten (dort drin befindet sich eine Außenstelle des Standesamts)

Innenansichten

Innenansichten

Innenansichten

Innenansichten

Innenansichten

Innenansichten

Innenansichten

Innenansichten

Lange Zeit wurden hier tatsächlich Finanzen vor den Bösen versteckt... 

Hier wurden Wein und Bier versteckt...

Dorf hinauf musst du gehn, willst du Festung Königstein sehen... (Ok, es gibt noch einen Fahrstuhl)

Bei der Garderobe ist auch klar, warum die Türen so breit waren...

Bis zu 500 Mann haben im Sommer an der Mauer gearbeitet.
Nachdem wir nun also alles in Ruhe angeschaut hatten, sagte uns die Uhr, dass es schon 17 Uhr sei. Also konnten wir das mit noch ein wenig Wandern gehen vergessen. So ging es zurück ins Hotel und erst mal unter die Dusche, denn es war teilweise doch sehr windig, was in Verbindung mit leicht verschwitzter Haut sehr gut kommt, denn so fühlt man sich wie mit Dreck paniert...
Nach der Dusche ging es erst einmal was essen. Nach dem Essen können wir ja immer noch ein Stück an der Elbe entlang gehen. Da aber ein paar dunkle Wolken in unsere Richtung gezogen kamen, warteten wir nach dem Essen erst noch ein paar Minuten ab und konnten zuschauen, wie alle anderen Gäste blitzartig die Terrasse verließen, denn es ging ein Wolkenbruch nieder. Wären wir da draußen gewesen, hätte wohl auch keine Regenjacke geholfen, denn so schnell hätte man sie gar nicht anziehen können.


Ein kleiner Regenguss


Nach dem Regenguss konnten wir bei einem wunderschönen Sonnenuntergang doch noch ein Stück laufen.



Die Statistik gefahren sind wir 7 km, gewandert mehr oder weniger 7 Stunden, Bilder sind rund 300 entstanden und das Wetter war mit 27 °C ganz angenehm, lediglich der Wind war in Verbindung mit herumfliegendem Dreck teilweise etwas unangenehm. Und dann war da noch der Regenguss am Abend, den wir aber zum Glück von drinnen beobachtet haben.

Gute Nacht,
Jana & Kai

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen