Dienstag, 21. Juli 2015

Eine Burg geht noch...

Dies ist das Ende der Reise. Wenn Du die gesamte Reise lesen möchtest, dann Klicke hier. Willst Du auch von den Reisevorbereitungen erfahren, dann klicke hier.


Um 7:30 Uhr ging es aus den Federn, dann frühstücken, Sachen packen und ein letztes Mal auschecken. Da wir nicht gleich nach hause fahren wollten, ging es noch nach Stolpen, genauer gesagt auf die Burg Stolpen. Nach nur 30 Minuten Fahrzeit waren wir auch schon da und so ging es um 10:30 Uhr auf die Burg.
Auch hier gibt es einiges zu entdecken. Von der Folterkammer über das Kornhaus und verschiedene Türme bis hin zu einer Wasserkunst, mit der das Wasser über 100 Höhenmeter hochgepumpt und damit der Wasserbedarf der Burg gedeckt wurde. Leider war davon nur noch ein Modell bzw. ein paar Baumstämme übrig, da sie natürlich bei Kriegen ein primäres Ziel war. Außerdem konnte man auf der Burg den tiefsten in Basalt getriebenen Brunnen der Welt bestaunen. Er ist 84,39 Meter tief und hatte eine Bauzeit von 22 Jahren. Das entspricht einem täglichen Vortrieb von etwa 1 cm! Der Basalt wurde mit einem Holzfeuer erhitzt und anschließend mit kaltem Wasser übergossen, so das Spannungsrisse entstanden. So wurden täglich etwa 2 m³ Holz verbraucht (vom Brunnen gibt es kein Foto. Es wäre auch nur ein schwarzes Loch...).
Außerdem gab es im Burgkeller noch einiges Wissenswertes über Basalt und nicht zuletzt auch noch den bestechlichen Burggeist. Alles in allem auf jeden Fall einen Besuch wert:

Das Torhaus

Das Kornhaus

Das Kornhaus

Der Schösserturm

Johannis- (Cosel-) Turm

Johannis- (Cosel-) Turm

Johannis- (Cosel-) Turm

Seigerturm (Uhrenturm)

Siebenspitzenturm

Blick vom Siebenspitzenturm

Basalt, darauf steht die Burg

Zur Wehr setzen konnte man sich auch

Prinzip der Wasserkunst







Wir waren mit unserem Rundgang um 14:30 Uhr durch, so dass es dann Richtung Heimat ging. Da auf der Straße nicht viel los war, waren wir pünktlich um 17 Uhr zu hause und damit endet diese Reise leider auch schon wieder.

Die Statistik: Gefahren sind wir 270 km, "gewandert" sind wir rund 4 Stunden. Bilder sind noch einmal 160 entstanden. Das Wetter meinte es mit rund 30 °C und strahlendem Sonnenschein noch einmal gut mit uns.

Das war es auch schon für diese Reise von uns. Bis zum nächsten Mal, wenn ihr mögt.

Liebe Grüße
Jana & Kai

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen