Samstag, 9. Juli 2016

Come fly with me

Wecker klingeln um 7:30 Uhr, aber keiner will aufstehen. Ob das daran liegt, dass der gestrige Tagesbericht etwas länger gedauert hat und es deshalb erst nach Mitternacht ins Bett ging? Egal, es ging dann doch aus den Federn. Zum Frühstück gab es heute heißes Wasser, Orangensaft, Teebeutel und Muffins. War also echt lecker ;-).
Da der Wetterbericht für heute Regen ansagte, entschieden wir uns für die Schlechtwettervariante und es ging zum Boeing ins „Museum of flight“. Wir sind pünktlich um 10 Uhr angekommen und es war der Wahnsinn. Für Fans der Luftfahrt ein absolutes Muss! Es gibt von den Anfängen der Luftfahrt über die Weltkriege, bis hin zu aktuellen Flugzeugmodellen alles zu sehen. Außerdem gibt es noch eine ganze Menge über die Raumfahrt zu sehen. Die Geschichte von Boeing selbst darf natürlich auch nicht fehlen. Wir zeigen euch ein „paar“ Bilder und erzählen die Geschichten dazu.


Gleich hinter dem Eingang wartet die Concorde

Absoluter Besuchermagnet! Anstehen garantiert.

Es geht im Innenraum sehr eng zu. Auch die Sitze sind nicht sehr breit


Cockpit der Concorde gleicht einem Uhrenmuseum.
Die erste B747, die jemals gebaut wurde.



Für heutige Verhältnisse wirken die Sitze billig. Damals war es hochwertig. Im Hintergrund sieht man die Fässer mit denen Passagiere im Testbetrieb simuliert werden.


Das derzeitige Flaggschiff die B787 auch Dreamliner genannt.


Hiebei handelt es sich um die dritte 787, die jemals gebaut wurde

So nah kommt man sonst nicht ans Flugzeug


Das Cockpit. Hier fallen besonders die großen Monitore auf...
Ein paar "Brot und Butter-Modelle" wie B727 & B737 waren auch da.


Cockpit einer B727

Eine ehemalige "Air Force One" konnte man auch besichtigen

Hier der Besprechungsraum vom Präsidenten
Ein "paar" düsengetriebene Kampfflugzeuge waren auch da. Auf einzelne Beschriftung verzichte ich hier.





SR-71 Tarnkappenbomber

Eins der beiden Triebwerke
Das Einzige SR-71 Cockpit Weltweit in das auch Nicht-Kampfpiloten einsteigen dürfen. Es ist ziemlich eng dort drin...
Flugzeuge des 2. Weltkriegs. Von allen Parteien.






Eine Auswahl an Flugzeugen des 1. Weltkriegs. Durchweg alle mit Holzpropeller.


Kolbengetriebene Flugzeuge verschiedener Epochen


Das gute Stück hat im 2. Weltkrieg gedient.

Zwei Veteranen. Der linke Herr (92 Jahre) hat genau dieses Flugzeug im 2. Weltkrieg geflogen




Auch die Anfänge der Luftfahrt waren zu sehen.
Hubschrauber gab es auch ein paar

Fühlt sich bei diesem Anblick noch jemand an das "A-Team" erinnert? :-)
Es gab auch viel zur Raumfahrt. Hier ein Nachbau im Maßstab 1:1 des Spaceshuttles


Laderaum des Spaceshuttles

Damit sind drei Astronauten von der ISS wieder zur Erde zurückgekehrt

Auch ein verwendetes Original.



Neben den Ausstellungsstücken konnten wir draußen vor der Tür noch Testflüge nagelneuer Flugzeuge beobachten.

Am Ende wurden wir um 17 Uhr „rausgeschmissen“, da das Museum geschlossen hat. Wir hätten noch ein wenig bleiben können…

Die Statistik: Die Fahrzeit war heute mit rund 30 Minuten sehr kurz, gefahren sind wir rund 30 Meilen, „gewandert“ sind wir rund sieben Stunden, Bilder sind 700 entstanden und das Wetter bot rund 18 °C bei bedecktem Himmel mit gelegentlicher Sonne.

Viele Grüße aus dem Flugzeughimmel senden
Jana & Kai

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen