Dienstag, 19. Juli 2016

Stadt-, Wasser- und Brückenansichten

Aus den Federn ging es nach einer kurzen Nacht nur beinahe freiwillig. Dann ging es heute zum Frühstück über die Straße ins klassische Diner. Es war ganz ungewohnt, so früh am Morgen die Bedienung so extrem gut gelaunt und gesprächig zu erleben.
Für meinen Geschmack fehlten nur die Hashbrowns
Im Anschluss ging es zur nächsten Cable-Car-Station um zum „Fishermans Wharf“ zu fahren. Wir sind dort um kurz vor 10 Uhr angekommen und um diese Uhrzeit ist es noch sehr leer.
Zuerst ging es wieder zur Schifffahrtsgesellschaft der Wahl um eine Rundfahrt am späten Nachmittag zu buchen, da dann das Licht am günstigsten steht. Das Ticket haben wir zwar bekommen, aber eine Reservierung für eine bestimmte Uhrzeit gibt es nicht. Hier lautet die Devise, „wer zuerst kommt malt zuerst“. Also war pünktliches Erscheinen angesagt. Weiter ging es ins Aquarium, um dort eine Runde zu drehen.






Die Fische schwammen im riesigen Bassin und der Besucher ging durch eine Röhre am Grund des Bassins.

Es gab natürlich wieder einen Streichelzoo...

Jana beim Babyhai Streicheln

Und Seesterne sind auch immer wieder interessant.
Das ging sogar etwas schneller als gedacht und so war im Anschluss noch etwas mehr Zeit um auf Souvenirjagd zu gehen. Die Jagd wurde dann auch erfolgreich beendet und die Beute zurück ins Hotel geschafft, um sie nicht den ganzen Tag tragen zu müssen. Da es an der Cable-Car-Haltestelle schon sehr voll war, ging es die 20 Minuten zu Fuß zurück. Im Anschluss ging es wieder zu Fuß zurück zur „Fishermans Wharf“. Dieses Mal aber nicht weil es so voll war, sondern da wir unterwegs noch Fotos machen wollten. Zuerst ging es zur „Lombard Street“. Dort war allerdings so ein Andrang, dass wir keine besseren Bilder als 2010 bekommen hätten und so ging es dann weiter Richtung „Fishermans Wharf“. Unterwegs gibt es noch einen wunderschönen Spot um Bilder zu machen, wo man auch den Hafen und Alcatraz mit sehen kann. Und da heute bestes Wetter war, dauerte es hier etwas länger, da ja am besten auch noch ein Cable Car mit auf das Bild muss.
Calbe Car mit Stadt, Hafen und Alcatraz.

Nach getaner Arbeit war es an der „Fishermans Wharf“ schon merklich voller.
Allerdings ist am Abend dann noch einmal in etwa das Doppelte los… Da es nun schon gegen 16 Uhr war, gab es erst einmal ein leckeres Eis, so als Kaffeepause. Dann langsam an die Bootstour denken, denn diese war für 18:15 Uhr angesetzt. Um auch auf jeden Fall mit dabei sein zu können, waren wir 30 Minuten früher da und das war auch ganz gut so, denn so waren wir mit die ersten, die einsteigen konnten und so hatten wir einen Platz auf dem Oberdeck, wo es zwar sehr windig ist, aber es gibt keine störende Scheibe und einen guten Rundumblick. Die Tour führte uns an der Skyline vorbei zur Golden Gate Brücke und rund um Alcatraz wieder zurück zum Hafen.







Die Gefängnisinsel Alcatraz
Nach der einstündigen Tour war es schon Zeit ans Abendbrot zu denken. Für die Henkersmahlzeit, zumindest für das Abendbrot, ging es bei mir noch einmal richtig Amerikanisch zu. Jana war mit ihrem Salat etwas weniger typisch Amerikanisch unterwegs.

Nach dem Essen wollten wir langsam Richtung Hotel zurück, natürlich mit dem Cable Car. Da um diese Zeit aber Hochbetrieb an der „Powell & Hyde“ Linie ist, gingen wir versuchshalber zur „Powell Mason“ Linie und konnten ohne Wartezeit einsteigen. Nun ging es ein Mal bis zur Endhaltestelle in die Innenstadt durch, um dort wieder auf die nächste „Powell & Hyde“ Linie zu warten und wieder Richtung „Fishermans Wharf“ zu fahren. Auch in der Innenstadt hatten wir wieder keine Wartezeit und konnten in die erste Bahn einsteigen. Der Grund dafür ist, dass alle am Tage zur „Fishermans Wharf“ fahren wollen und natürlich am Abend wieder zurück. Da wir nun antizyklisch unterwegs waren, war entsprechend wenig Andrang. Wir ließen uns nun am Broadway absetzen und waren so praktisch am Hotel. Wir hätten natürlich auch laufen können und das wäre schneller gegangen, aber nicht so stilecht. Außerdem müssen wir unseren CityPass ja abfahren :-)

Bevor wir für heute schließen, möchte ich euch noch die Schnappschüsse des Tages präsentieren:
Möwe im Tiefflug

Pelikane im Tiefflug

Bald ist Sonnenuntergang.
Die Statistik: Die Fahrzeit war heute 0 Stunden, gefahren sind wir 0 Meilen, gewandert sind wir den ganzen Tag, Bilder sind gut 850 entstanden. Das Wetter war morgens neblig mit 13 °C und am Nachmittag sonnig bei 19 °C.

Viele Grüße
Jana & Kai

P.S.: Morgen fällt der Tagesbericht leider aus, da wir im Flieger sitzen. Den Bericht zur Heimreise gibt es dann übermorgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen