Montag, 18. Juli 2016

Viktorianische Häuser und Cable Car bis zum Abwinken…

Fast freiwilliges Aufstehen um kurz nach 7 Uhr. Es steht ein volles Tagesprogramm an. Frühstück gibt es heute auf dem Zimmer, denn unsere Essensvorräte müssen langsam auch aufgebraucht werden. Dann noch den Rucksack packen und schon ging es um 8:45 Uhr los. Zuerst laufen wir runter zur „Fishermans Wharf“ um uns dort einen „CityPass“ zu kaufen. Nach rund 25 Minuten haben wir ihn auch schon in den Händen und können damit auch 7 Tage lang alle öffentlichen Verkehrsmittel der „Munni“ Gesellschaft nutzen. Das tun wir auch gleich und fahren mit unserer Lieblings-Cable-Car-Linie „Powell & Hyde“ von der Wharf bis zur Endhaltestelle durch, denn wir haben am Union Square um 11 Uhr eine Verabredung.
Der Bremser hebt das Seil, so dass der Grip Man das Seil fassen kann, denn ohne Seil fährt die Bahn nirgendwo hin.
 
Wenn es so Bergab geht und man hinten sitzt riecht man das verbrannte Holz von der Bremse...
Da es erst kurz vor 10 Uhr ist, haben wir noch ein wenig Zeit und verbringen diese im Macys. Das Shoppingergebnis ließ leider noch ein wenig zu wünschen übrig und so ging es erst einmal unverrichteter Dinge wieder raus auf den Union Square denn da warteten wir auf Jay von „Victorian Home Walks“. Mit ihm geht es durch die Stadt zum Anschauen und Hineinschauen von und in die viktorianischen Häuser der Stadt. Nebenbei gibt es noch viele Infos wie z. B. was der Unterschied zwischen einem viktorianischen Haus und einer Painted Lady ist. Aber genug der Worte…
Unser Gruppe. Links Jay unser Guide.
 
 
 
 
 
Sieht nur aus wie Stein, ist aber komplett aus Holz.

 
Eins unserer Favoriten
 
 
 

 
 
 
 
Innenansichten
 

 
Innenansichten

Innenansichten
 
Innenansichten
 
Innenansichten
 
Innenansichten
 
Innenansichten
 
Innenansichten
 
Unterwegs: Es geht fast immer bergauf oder -ab...
Nach der Führung ging es mit dem Bus wieder zurück Richtung Union Square. Da der Oberleitungsbus aber unterwegs einen Stromausfall erlitten hat und die Fahrt nicht fortsetzen konnte ging es kurz zu Fuß weiter. Zufällig war 3 Straßen weiter eine Cable-Car-Linie und so sind wir mit dem Cable Car wieder zum Union Square.
 
Dort ging es zurück ins Macys um doch noch Shoppingergebnisse zu erzielen. Und gut eine Stunde später war es geschafft und die neue Garderobe in der Macys-Tüte. Nun ging es weiter zu den berühmten Painted Ladys zum Teil zu Fuß und zum Teil mit dem Bus. Leider ist der Park vor den Painted Ladys zurzeit eine Baustelle, so dass wir dieses Mal leider keine so schönen Bilder präsentieren können.
Von hier ging es zu Fuß zurück zum Hotel. Natürlich nicht ohne unterwegs noch jede Menge viktorianische Häuser zu entdecken. Im Hotel noch schnell den Rucksack neu gepackt und schon ging es wieder zur Cable-Car-Haltestelle um zur „Fishermans Wharf“ zu fahren. Hier hieß es noch ein wenig bummeln und Abendbrot essen. Im Anschluss ging es in der Dämmerung natürlich mit dem Cable Car zurück zum Hotel. Was für ein Tag…

Unser Abendessen: Muschelsuppe im Sauerteigbrot. Lecker...
 
Abendstimmung
 
Selbst die Golden Gate war ganz gut zu sehen.
 
Das Cable Car wird von Hand gedreht um wieder in Richtung Innenstadt fahren zu können.
 
Auf geht's...
 

Die Statistik: Die Fahrzeit war heute 0 Stunden, gefahren sind wir 0 Meilen, gewandert sind wir den ganzen Tag, Bilder sind gut 600 entstanden. Das Wetter war morgens neblig mit 13 °C und am Nachmittag sonnig bei 17 °C.

Bis morgen
Jana & Kai

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen