Dienstag, 6. Juli 2010

Der „Bryce Canyon National Park“ ist doch auch nur ein National Park?

Heute klingelte der Wecker um 6 Uhr. Aufgestanden sind wir dann um 6:30 Uhr. Frühstück welches nicht inklusive war, gab es um 7:15 Uhr. Das war das schlechteste Frühstück der ganzen Reise. Da gehe ich doch noch lieber zu bekannten Fast Food Restaurants.

Dafür sind wir um 7:45 Uhr in den „Bryce Canyon National Park“ hineingefahren. Das war selbst für den Ranger im Kassenhaus noch zu früh, denn er glänzte mit Abwesenheit. Ob das an der 4. Juli Feier lag? Jedenfalls wurden wir gleich hinter dem Parkeingang von denen hier begrüßt:




Das Hörnchen war echt und auch nicht angenagelt. Übrigens Füttern steng verboten! 100 Doller Strafe.

Um 8:15 Uhr waren wir dann soweit, dass unsere Wanderung beginnen konnte. Ich hatte gestern Abend die Empfehlung des Rangers noch eine wenig erweitert, so dass wir den „Figure 8“ Trail in Angriff genommen haben. Der Trail besteht aus drei einzelnen Trails, die man hintereinander hängen kann. Insgesamt war unser Trail 10,5 Km lang und dauerte 4 Stunden. Da es beim Abmarsch nur 10 °C hatte, ging es am Anfang richtig gut voran. Unterwegs wurden wir ein paar Mal von diesen Zeitgenossen überholt:


Als wir den Trail nach 4 Stunden beendeten, betrug die Außentemperatur 33°C. Und das auf gut 2500 Meter Höhe.

Nach unserer Wanderung haben wir noch die Viewpoints abgefahren. Die waren nach unserem Trail aber gar nicht mehr so schön, da man viel zu weit von den Hoodoos entfernt ist und die Farben nicht so gut zu erkennen sind. Wenn die Sonne richtig steht leuchtet das Gestein in vielen Rot- und Weißtönen. Echt Atemberaubend schön. Jetzt habe ich aber genug geschwärmt. Hier ein paar Bilder:




unten in der Mitte steht doch jemand...



Auch hier gilt wieder: Auf den Bildern kann man nur erahnen wie schön es hier wirklich ist. Ich hätte ohne Probleme hier den gesamten Urlaub verbringen können, ohne dass ich mich satt gesehen hätte.

Ich denke das auch die Statistik für sich spricht: Gefahren sind wir heute gut 100 Km. Bilder haben wir heute knapp 700 gemacht. In den 4 Stunden als wir den Trail gelaufen sind haben wir gut 500 davon geknipst.

Übrigens hatten wir heute zum Abendbrot ein Japanisches Fondue. War mal ein Fondue der etwas anderen Art.


So, morgen früh müssen wir uns leider schon wieder verabschieden. Es geht in das nächste Hotel im Hinterland. Ich bin mal gespannt ob dort die Erfindung des Internets auch schon bekannt ist. Wenn nicht lest ihr erst übermorgen wieder von uns. Bis dahin lasst es euch gut gehen.

1 Kommentar:

  1. Hallo ihr 2 Hinterwäldler,
    ich glaube ihr kommt gar nicht wieder ;o)
    Die Gegend ist (fast) schöner wie in Thüringen. "Nichtangenagelte" Hörnchen gibt es auch. Und arbeiten muss man ja dort auch nicht, nur immer fein essen und tolle Landschaften ansehen!
    Macht mal weiter so ...
    Viele Grüße, Wolfgang

    AntwortenLöschen