Montag, 5. Juli 2010

Die Weiten des Coloradoplateaus

Da jetzt auch im „Back Country“ die Erfindung die Internets angekommen ist, gibt es einen Tagesbericht.

Heute Morgen war 6:30 Uhr Wecken angesagt. Anschließend Frühstück, Packen, Tanken (3,09 $/Gallone) und Mittag besorgen. Um 8:50 Uhr ging die Fahrt dann endlich los. Tagesziel war der gut 500 Km entfernte „Bryce Canyon“. Doch unsere erste Station war nach knapp zwei Stunden Fahrt durch die Steppe des Coloradoplateaus, der „Goblin Valley State Park“. Hier durften wir für 7 Doller Eintritt die Goblins bestaunen. Was Goblins sind? Das hier:

Goblin Valley

Drei Goblins

Wir wanderten hier ein wenig und schauten uns die Goblins an. Alles in allen haben wir ca. 90 Minuten im Park verbracht.

Dann ging es für weitere zwei Stunden auf die Strasse. Das Nächste Ziel war der „Capitol Reef National Park“. Wie von dem habt ihr noch nie was gehört? Wir vorher auch nicht. Nach unserem Besuch dort, muss ich sagen, schade das er nicht so bekannt ist. Denn es ist wunderschön hier. Vor allem das Farbspiel der Gesteinsschichten haben ich so ausgeprägt noch nicht gesehen.



Nebenbei haben wir hier noch Mittag gegessen. Außerdem gibt es dort eine Obstplantage auf der man sich selbst bedienen kann. Aber außer ein paar Sauerkirschen war nichts Reifes vorhanden. Denn wenn täglich mehrere tausend Leute die Idee haben, da mal zu naschen, dann kann bei der kleinen Plantage nicht viel übrig bleiben…

Jetzt lagen nur noch 2,5 Stunden Fahrt vor uns. Aber die sollten es in sich haben. Die Fahrt ging entlang des „Senic Byways 12“ dessen Motto lautet übersetzt: „Der Weg ist das Ziel“ und das Motto ist echt Programm. Zuerst geht es in den „Dixi Natinonal Forrest“. Wenn man fast zwei Wochen lang keine grünen Bäume gesehen hat, sind die gleich noch mal so grün. Es ging auf fast 3000 Meter hoch über einen Pass hinweg.



Anschließend verlief der Weg durch die „Escalante Stair Cases“. Teilweise ging die Strasse über Bergrücken, die nur zwei Meter breiter waren wie die Strasse. Und so was wie eine Leitplanke brauchen wir in Amerika an dieser Stelle nicht. Hier einige Impressionen:




Durch die Diversen Fotostopps brauchten wir für das Stück dann auch gut drei Stunden, so dass wir um 18:30 Uhr im Hotel am Bryce Canyon ankamen. Hier haben wir nach dem Einchecken gleich mal noch das Besucherzentrum des Bryce Canyons besucht, um morgen Früh etwas Zeit zu sparen. Eben habe ich die Tour für Morgen geplant. Was genau wird natürlich noch nicht verraten. Es wird auf jeden fall wieder gewandert. Jetzt gerade während ich hier Sitze und euch ein paar Zeilen schreibe, findet draußen mit großem Trara das Feuerwerk zum Unabhängigkeitstag statt.

So noch schnell die Statistik und dann geht’s ins Bett. Morgen beginnt der Tag recht früh.

Gefahren sind wir heute 530 Km. Es sind 220 Bilder entstanden. Wettermäßig hatten wir heute von 33°C bis 22°C (brrr wie kalt) auf 3000 Meter Höhe alles.

Na dann bis morgen.
Kai

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen