Samstag, 15. Dezember 2012

Ein Tag im Aoraki Mount Cook National Park


Der Tag begann wieder mit dem Wecker um 7:30 Uhr. Schnell anziehen, Frühstücken, Mittag vorbereiten (Sandwichs machen) und Abfahrt in den „Aoraki Mount Cook National Park“. Der liegt praktisch vor der Haustür, da das Hotel mitten drin steht. Um uns eine Stunde Fußmarsch zu sparen sind wir zum Ausgangspunkt unserer heutigen Trails gefahren (2,5 Km).

Der erste Trail des Tages begann um 9 Uhr. Es war der „Hooker Valley“ Trail. Er ist mit 3 – 4 Stunden angegeben. Es geht am Flusslauf entlang über zwei „Swing Bridges“. Das sind Hängebrücken die wunderbar anfangen zu schwingen wenn man darüber läuft. Am Ende des Trails kommt man am „Hooker Lake“ (Hooker See) an. Am Ende des Sees kann man den „Hooker Glacier“ (Hooker Gletscher) sehen.
Swing Bridge No 1.
 
Swing Bridge No. 2

DerWeg ist das Ziel

DerWeg ist das Ziel

Hooker See

Hooker Gletscher
 Da wir unterwegs einen Stopp zum Mittagessen einlegten brauchten wir 3:15 Stunden für den Trail.
Weiter ging es mit dem Kea Point Trail. Keas sind Papageien die sehr neugierig sind. Dazu in einen späteren Blog post mehr. Auf jeden Fall dauert der Trail eine knappe Stunde. Gesehen haben wir außer einem schönen Berg Panorama nichts.
Der Dritte und letzte Trial des Tages war der „Sealy Tarns“ Trail. Er ist mit 3-4 Stunden angegeben. Es geht hinauf auf den Berg und das ziemlich steil. Hätten wir vorher gewusst, das es 1814 Treppenstufen sind (hoffentlich hat sich da keiner verzählt), wären wir wohl nicht hinauf gegangen. Schon der Aufstieg bringt immer wieder eine schöne neue Rundumsicht auf die Landschaft und die Gletscher.


Treppensteigen bis zum Umfallen

Wenn man das Bild vergößert, kann man die Leute weiter oben sehen...

Blick wenn man fast oben ist...
Nach rund 3 Stunden waren wir wieder am Auto angelangt und es ging zurück zum Hotel. Ich denke nach 7 Stunden Wandern haben wir uns den Feierabend verdient.
Im Hotel noch kurz das Sir Edmund Hillary Museum im Hotel besucht. Im Anschluss gab es Abendbrot mit Blick auf den Mt. Cook und was war das? In der Lektüre ist zu lesen, dass der Mt. Cook nur ganz selten Wolkenfrei zu sehen ist. Dann ist heute also ganz selten…

Mt. Cook Wolkenfrei
Bei der Gelegenheit gleich noch ein Panorama, wie der Blick von unserem Balkon ist:
Blick vom Balkon

Nach der Fotosession noch ein entspanntes Bad nehmen und schon ist Zeit ins Bett zu gehen.

Die Statistik: Gefahren 5 Km, Bilder ca. 220, 7 Stunden gewandert, Wetter ca. 20°C Sonnig bzw. leicht bedeckt.

Viele Grüße in die Heimat und friert nicht so viel
Kai

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen