Montag, 15. Dezember 2014

Mooreas innere Werte

7 Uhr - der Wecker klingelt. Frühstück um 7:30 Uhr, alles streng nach Fahrplan. Die Abmarschbereitschaft war für 8:30 Uhr anvisiert und konnte auch gehalten werden. Es ging auf eine Tour ins Innere der Insel. Tourführer war ein Holländer, der seit mehr als 8 Jahren hier lebt und uns auch noch auf deutsch durch die Tour geführt hat. Irgendwie fehlt uns bei einer deutschen Tour immer was. Vielleicht ist es einfach nur wegen der Sprache, egal.
Zuerst ging es auf einen Aussichtspunkt mit sehr schönem Überblick.






Weiter ging es auf eine Frucht- und Vanille-Farm. Hier wurde erst erklärt wie heute unter modernen Bedingungen Vanille angebaut wird und dann konnte man, so man wollte noch diverse Marmeladensorten verkosten und kaufen. 



Weiter ging es in die Saftfabrik der Insel. Neben Saft haben wir auch den Saft für Erwachsene probiert. Highlight zumindest prozentemäßig war ein Ingwerrum mit rund 40 Prozent. 

Nach der Erheiterung folgte ein weiterer Aussichtspunkt.




Dann gab es noch ein Maare auf dem Weg in die Ananasfelder. Hier gab es Ananasfelder so weit das Auge reichte. Also richtige Monokulturen. 




Den Abschluss der Tour bildete der Drehplatz des Filmes "Meuterei auf der Bounty" von 1983. Damals wurde ein Strand und Straßenabschnitt einfach für 3 Monate gesperrt und jeder, der auf die andere Inselseite wollte, musste einen 30 km langen Umweg auf sich nehmen.


Der Rest des Nachmittags stand im Zeichen der Planung für morgen, denn morgen wird noch einmal ein voller Tag. Vielleicht kommt der Bericht dazu auch erst am Mittwochmorgen. Mal schauen wie ich es schaffe.

Viele Grüße aus Moorea
Jana & Kai 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen