Freitag, 5. Dezember 2014

Raiateas Küstenstraße

Heute Morgen gab es den Weckdienst wieder durch den Frühstücksservice gegen 7 Uhr.
Um kurz vor 9 kam der nette Herr von der Mietwagenfirma vorbei, um mich abzuholen. Das war übrigens das erste Mal, dass außer bei den Flügen jemand so pünktlich war. Normalerweise kommen hier alle so 10 bis 15 Minuten zu spät. Nachdem ich mit dem Mietwagen wieder da war, hatte Jana auch schon alles zusammengepackt und es konnte los gehen. Es ging gut 100 km immer die Küste entlang und ich bin mir sicher, dass mich heute einige verflucht haben, denn ich bin fast nie schneller wie 50 km/h gefahren, obwohl außerorts 60 km/h erlaubt sind. Aber ich wollte ja auch was sehen. Wir präsentieren ein paar schöne Bilder der Tour:





 




Heute Morgen hatte im Hafen die Europa festgemacht, was bei unserem Einkauf dazu führte, dass wir wie auf einem deutschen Markt waren...





Das Ende der Tour war in Uturoa, das ist die größte Stadt (und zweitgrößte in Französisch-Polynesien).  Das kam Jana sehr gelegen, denn wir wollen ja nur mal schauen und sind mit einer neuen Tasche aus Pandanuss davongezogen.


Ich bin gespannt, wie sie die in die Reisetasche bekommt...

Ein Hinweis noch zum Schluss: Morgen verlassen wir Raiatea und wir werden frühestens in 4 Tagen wieder in einer Gegend mit Internetverbindung sein. Was genau wir tun, erfahrt ihr dann.

Die Statistik: Gefahren sind wir insgesamt rund 135 km, Bilder sind knapp 200 entstanden und das Wetter hatte 29 Grad und fast durchgehend Sonne.

Bis in ein paar Tagen, viele Grüße 
Jana & Kai

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen